Image Alt

Tennisnews

Liebe Mitglieder, es gibt tolle Nachrichten zu unserem Zukunftsprojekt, ein enorm wichtiger Meilenstein ist geschafft: Am 29. August 2018 hat die Stadt Frankfurt unseren Bauantrag für die Umgestaltung des Geländes an der Silostraße genehmigt! Herzlichen Glückwunsch an das gesamte Bau-Team, das viele, viele Stunden für diesen Erfolg gearbeitet hat! Wir haben die Erlaubnis für den Bau einer 4-Feld-Tennishalle mit Umkleidetrakt, 28 Parkplätzen und einer Flutlichtanlage für den Hockeykunstrasen; die Verlegung des Hockeyfeldes bedurfte keiner Genehmigung. Jetzt können wir die nächsten Schritte angehen - wir halten Euch natürlich im Newsletter auf dem Laufenden.

Es kann losgehen! Bei einer wegweisenden außerordentlichen Hauptversammlung am 18.1.2018 haben unsere Mitglieder einer umfassenden Neugestaltung des Clubgeländes zugestimmt und damit die Weichen für die Zukunft gestellt. Mit einer überwältigenden Mehrheit von 100 Ja-Stimmen bei einer Nein-Stimme und einer Enthaltung wurde entschieden, rund 5 Millionen Euro zu investieren, um einen Kunstrasen-Hockeyplatz und eine 4-Feld-Tennishalle zu bauen und bis zu 7 Tennisplätze neu anzulegen. Auch die Einrichtungen für den Schulsport werden neu gestaltet. Alle Maßnahmen betreffen ausschließlich den südlichen Teil des Vereinsgeländes zwischen Grasmückenweg und Silostraße. Unberührt bleibt das Traditionsgelände am Heimchenweg mit dem Clubhaus. Die Finanzierung basiert auf drei Bausteinen: der Sportförderung durch die Stadt Frankfurt, einem Bankkredit und dem Verkauf eines etwa 4.100 qm großen Teils des insgesamt rund 40.000 qm umfassenden vereinseigenen Geländes. Anfang Februar sollen die Baupläne bei der Stadt eingereicht werden und möglichst noch vor der Sommerpause die Bagger für den Bau des Hockey-Kunstrasenplatzes anrücken.

https://www.youtube.com/watch?v=U2thQv-yZAw&feature=youtu.be Drei Tage lang herrschte bestes Sommerwetter beim 2.LK Turnier der Altersklassen 40 und 50. Temperaturen um die 35 Grad brachten die Spieler ordentlich ins schwitzen. 81 Teilnehmern machten das Turnier zu einem Riesen Erfolg. Mit dabei auch prominente Spieler, wie die beiden Ex Eintracht Frankfurt Profis Ralf Weber und Achim Kraatz. Weber belegte bei den Herren 40 am Ende einen hervorragenden dritten Platz. Aber auch Kraatz spielte sich bei den Herren 50 bis ins Achtelfinale und scheiterte nur knapp. „Großartige Organisation“, „Tolle Atmosphäre“, waren nur zwei Komplimente an das Organisationsteam um die Sportwarte Marion Matthäus Bretthauer und Gerd Roedenbeck. Er brachte den Spielern während der Finals auch schon mal persönlich gekühlte Tücher als Erfrischung.Und zum Abschluss gab es dann für alle Spieler und Gäste am Sonntag Bier und Prosecco umsonst, um den Flüssigkeitshaushalt wieder aufzufüllen.  Das hatten sich aber auch alle verdient. Reimund Bucher, der Vorsitzende des Tennis-Bezirks Frankfurt, ließ sich die Gelegenheit