Image Alt

Hockeynews

Die Spielgemeinschaft aus der TGS Vorwärts Frankfurt, TSV Sachsenhausen und dem Höchster THC holt ihren ersten Sieg gegen die zweite Mannschaft des Hanauer THC. Gleich in den ersten beiden Vierteln schossen die Jugendlichen der Spielgemeinschaft drei Tore. Vielleicht hatten sie nicht immer die Spielzüge, wie sich die Trainer das vorgestellt haben. Aber der Ball landete im Tor. Im dritten Viertel kassierten sie ein Gegentor und mussten aufpassen, sich nicht zu sicher zu fühlen. Das letzte Viertel lief dann wieder besser und die Jungs haben mit schönen Spielzügen noch zwei Tore zum 5:1 Endstand erzielt.

Die WU14-Spiegemeinschaft des Höchster THC mit dem TSV Sachsenhausen bestritt am 22. Juni 2024 in Kronberg gegen den MTV Kronberg 2 ihr letztes Spiel der Saison. Der Wettergott meinte es nicht gut mit den Hockeymädchen, denn das Spiel begann im strömenden Regen, der erst im zweiten Viertel nachließ. Die Spielgemeinschaft hatte den verletzungsbedingten Ausfall ihrer Torhüterin zu beklagen. Ihre Position übernahm eine Feldspielerin, die - ohne Erfahrungen als Torhüterin - ihre Sache prima machte. Das Team aus den Frankfurter Stadtteilen zeigte von Anfang an eine engagierte Leistung und konnte das Spiel im ersten Viertel recht ausgeglichen gestalten. Dennoch gelangen den Kronberger Mädchen drei Tore. Im zweiten und dritten Viertel des Spiels hatten die Höchster und Sachsenhäuser Mädchen ihre stärkste Phase. Sie zeigten großen Einsatzwillen und hohe Laufbereitschaft, so dass immer wieder Ballgewinne im Mittelfeld zu verzeichnen waren. Leider kamen die Mädchen aber kaum gefährlich vor das gegnerische Tor. Dagegen nutzten die Kronberger

Entscheidend für den 3:1 Sieg der Höchster Hockeydamen am Sonntag, den 16. Juni, gegen die TSG Vorwärts Frankfurt war die starke erste Halbzeit. Bereits nach fünf Minuten stand es nach einer Ecke 1:0. Torschützin dieses wie auch des zweiten Tores, ebenfalls nach einer kurzen Ecke, war Ina Kirchner. Im zweiten Viertel hatte Elena Sütterlin einen guten Lauf in den Schusskreis und erzielte das 3:0. Die TGS Vorwärts reagierte in der Folge und sicherte sich noch Chancen, indem sie auf 3:1 kurz vor der Pause verkürzte. In der zweiten Halbzeit kamen die Damen der TGS Vorwärts besser ins Spiel. Insgesamt drei Ecken standen im dritten Viertel für sie zu Buche, aber ohne, dass ein weiteres Tor fiel. Nach vielen Verletzten auf beiden Seiten, blieb es beim Spielstand. Auch die zwei Ecken für die Höchster Damen im letzten Viertel waren folgenlos. Ein verdienter Sieg für das Team des Höchster THC. Die Damen stehen nun mit

Alexandra Miszczyk und Lars Janzen leiteten am Sonntag als Schiedsrichtergespann das Hockeyspiel der Herren von TEC Darmstadt II und dem HC Bad Homburg. Für beide Mannschaften ging es in der Endphase der Saison noch um viel, sodass es ein sehr schnelles und intensives Spiel wurde. Die Partie endete mit 2:3 für das Team aus Bad Homburg, das dadurch weiter im Titelrennen ist. Es war ein anspruchsvolles Spiel für das Schiedsrichterteam. Da die Leistung am Ende von beiden Mannschaften mit lobenden Worten bedacht wurde, konnten auch die Schiedsrichter mit ihrer Leistung zufrieden sein. Für Alex war es sogar schon der vierte Einsatz in dieser Rückrunde!

Die WU14 des Höchster THC, die in einer Spielgemeinschaft mit den Mädchen des TSV Sachsenhausen spielt, trat am 8. Juni 2024 den weiten Weg nach Nordhessen an, um ihr Auswärtsspiel beim HC Kassel zu bestreiten. Da das Team zahlreiche Ausfälle zu beklagen hatte, erklärten sich die Kasseler bereit, statt auf dem Großfeld mit reduzierter Spielerzahl auf dem Dreiviertel-Feld zu spielen. Dennoch bestritt die Spielgemeinschaft das gesamte Spiel in Unterzahl. Ungeachtet dessen zeigte das Team aus den Frankfurter Stadtteilen von Anfang an eine prima Leistung, auch wenn Kassel recht schnell in Führung ging. Die Antwort der Höchster und Sachsenhäuser Mädchen lies nicht lange auf sich warten, und sie erzielten noch vor Ablauf des ersten Viertels den viel umjubelten Ausgleich. Dass das Team eine Spielerin weniger auf dem Platz hatte, merkte man in keiner Phase des Spiels, denn die Frankfurterinnen zeigten große Laufbereitschaft und erzielten dadurch immer wieder Ballgewinne im Mittelfeld. Diese Ballgewinne wurden

Am Sonntag, den 9. Juni 2024, trat die U16-Spielgemeinschaft Höchster THC/Sachsenhausen gegen Bad Nauheim an. Das erste Viertel blieb torlos, obwohl Bad Nauheim zwei kurze Ecken erhielt. Die Spielgemeinschaft, in Unterzahl spielend, verteidigte sich hervorragend. Im zweiten Viertel gab es keine Ecken und keine Tore. Beide Teams kämpften intensiv, aber ohne zählbaren Erfolg. Die Spielgemeinschaft vergab eine tolle Chance im dritten Viertel; kurz darauf scheiterte Bad Nauheim am herausragenden Torwart der Spielgemeinschaft. Doch schließlich ging Bad Nauheim mit 1:0 in Führung. Im letzten Viertel erhöhte Bad Nauheim zum 2:0. Hierbei blieb es, denn bei einer kurze Ecke scheiterte das Bad Nauheimer Team an der Abwehr der Spielgemeinschaft.

Auf heimischem Platz bestritt am vergangenen Wochenende die Spielgemeinschaft der Höchster MU12 und der TSV Sachsenhausen bei strahlendem Sonnenschein ihr viertes Spiel der Saison gegen die zweite Mannschaft von HC Bad Homburg, die leider in Unterzahl antreten musste. Das erste Viertel war noch recht unspektakulär und endete torlos. Zu Beginn des 2. Viertels brachte Noah die Heimmannschaft in Führung. Kurz darauf gelang Janne ein weiteres Tor zum 2:0. Nach guter Vorbereitung durch seine Mannschaftskameraden schoss Leonhard das Tor zum 3:0. Zu Beginn des dritten Viertels war das Spiel sehr ausgeglichen, bis Frederick vor der letzten Pause das Tor zum 4:0 schoss. Kurz nach Anpfiff des letzten Viertels gelang der Spielgemeinschaft das 5:0. Wenig später traf Janne erneut zum 6:0. Noah setzte schließlich mit zwei weiteren Toren den Schlusspunkt zum beeindruckenden 8:0 Endstand. Die Mannschaft zeigte eine starke Leistung mit einem deutlichen Sieg.

Als die Höchster Damen beim Auswärtsspiel gegen den Offenbacher RV am Sonntag, den 9. Juni, vom Platz gingen, stand ein 1:3 Erfolg zu Buche. Das Spiel begann mit einem schnellen Tor in der 5. Minute durch Lilly Holz. Von Beginn an spielte Höchst äußerst druckvoll gegen die Gastgeberinnen. In der 21. Minute war es Saskia Behring, die die Führung für Höchst zum 0:2 ausbaute. Im dritten Viertel boten sich weitere zahlreiche Chancen, aber keines der beiden Teams vermochte zu punkten. Erst in der 50. Minute führte ein Siebenmeter zum 0:3 für Höchst. Torschützin war Malha Slimani. Nur zwei Minuten später verkürzte der Offenbacher RV zum 1:3; ein Spielstand, der trotz Ecken für Offenbach auch zum Ende noch Bestand haben sollte. Die Höchster Hockeyherren spielten am gleichen Tag gegen die SSG Bensheim ebenfalls auswärts und verloren mit 4:1. Vom Start weg war das Höchster Team nicht griffig genug. Bensheim bestrafte dies umgehend mit

Ende Mai haben Alex Miszczyk und Hanna Klimek am Gleisdreieck das Herrenhockeyspiel des SC SAFO Frankfurt gegen den HC Kassel in der Oberliga als Schiedsrichter geleitet. Das Duo pfiff in der Vergangenheit bereits einige Spiele für den Höchster THC. Nach einem Halbzeitstand von 2:1 für die ersten Herren von SAFO ging das Spiel zum Ende relativ deutlich für die Heimmannschaft aus (6:1). Damit verteidigt SAFO vorerst die Tabellenspitze. In Deutschland ist das Schiedsrichterwesen in unterschiedliche Stufen gegliedert. Wer mehr dazu wissen möchte, vielleicht um sich selbst zu engagieren, wende sich bitte an die Hockeyabteilung. Informationen finden sich auch auf den Internetseiten des Hessischen Hockey-Verbands. In jedem Fall ein herzlicher Dank an alle, die sich für den Sport engagieren.    

Die WU14 des Höchster THC, die in einer Spielgemeinschaft mit den Mädchen des TSV Sachsenhausen spielt, hatte 25.05.2024 die zweite Mannschaft des Wiesbadener THC zu Gast. Das Spiel fand auf der Anlage des TSV Sachsenhausen statt. Die  Mädchen der Spielgemeinschaft mussten aufgrund einiger Ausfälle ohne Auswechselspielerin antreten. Das Team tat sich anfänglich schwer mit den fast durchweg jüngeren Gegnerinnen. Obwohl die Mannschaft aus den Frankfurter Stadtteilen bereits einige Zeit zusammen trainiert, traten gewisse Abstimmungsschwierigkeiten auf. So kam es, dass nach torlosem ersten Viertel die Spielgemeinschaft im zweiten Viertel zwei vermeidbare Gegentreffer hinnehmen musste. In der zweiten Spielhälfte steigerten sich die Mädchen aus Höchst und Sachsenhausen dann aber und zeigten eine erhöhte Laufbereitschaft und bessere Kombinationen. Auch einige erfolgversprechende Konter startete das Team, jedoch gelang es wie bereits in den vorausgegangenen Spielen kaum, diese bis zum Abschluss durchzuspielen. Das Spiel war nun recht ausgeglichen, ohne dass im dritten Viertel eine der Mannschaften ein