Image Alt

Niederlage Tag

Im letzten Saisonspiel in der 1. Verbandsliga ging es für die Höchster Hockeyherren ins Nerotal nach Wiesbaden. Ziel war, dieses Mal nicht - wie in nahezu allen Spielen der Rückrunde - direkt einem Rückstand hinterherlaufen zu müssen. Der gute Vorsatz hielt bis zur 11. Minute. Dann ging Wiesbaden in Führung. Im zweiten Viertel war Höchst die bessere Mannschaft, aber das ersehnte Tor wollte nicht gelingen. Auch im dritten Viertel kam der Höchster THC zu Torchancen. Manuel Franz und Deniz Mustafi vergaben jeweils aus aussichtsreicher Position. Wiesbaden bestrafte Höchst und erhöhte auf 2:0 in der 38. Minute. Kurz nach Beginn des letzten Viertels sah Melf Fichtner die gelbe Karte und musste zehn Minuten vom Feld. Höchst nun in Unterzahl spielend, schlug sich wacker, aber musste dennoch zwei weitere Treffer hinnehmen. Auch wenn es mit 4:0 am Ende eine klare Niederlage war, hatte das Höchster Team Trainer Dirk Ramin einen würdigen Abschluss seiner Amtszeit in Höchst