Image Alt

Verbandsliga Hockeydamen Tag

Am vergangenen Sonntag ging es für die Damen des Höchster THC auswärts gegen den TSV Sachsenhausen. Die Höchsterinnen waren auch dieses Mal die dominierende Mannschaft und gingen im ersten Viertel durch Luisa Weber mit 0:1 in Führung. Kennzeichnend für dieses Spiel war die große Souveränität der Höchster Abwehr, die Schüsse der gegnerischen Mannschaft auf das Tor bereits im Vorfeld zu vereiteln. Chancen für einen höheren Sieg waren gegeben, denn die Gäste erspielten sich drei Ecken. Diese wurden aber nicht genutzt, so dass es beim 0:1 für Höchst blieb. Am Sonntag, den 5. Mai 2024, spielen die Damen vom Grasmückenweg um 12:00 Uhr auf dem heimischen blauen Rasen gegen die zweite Mannschaft des Wiesbadener THC. Zuvor, am gleichen Tag um 10:00 Uhr, findet an gleichem Ort das Spiel der Herren gegen die dritte Mannschaft des SC Frankfurt 1880 statt. Zuschauer sind herzlich willkommen!   DAMEN   TSV Sachsenhausen : Höchster THC // Endstand 0:1 (Halbzeitstand 0:1) Torschützin: Luisa

Das Spiel der Höchster Hockeydamen begann schon vielversprechend: Nach einem Traumpass von Luisa Weber auf Elena Sütterlin gingen die Höchster Damen in der dritten Spielminute in Führung. Es folgten weitere gute Chancen für die Gäste, u.a. eine kurze Ecke in der 13. Minute. Zunächst blieb es aber beim 0:1. Für das 2:0 für Höchst sorgte Saskia Behr mit einem kraftvollen hohen Schlag in der 25. Minute. Mit dieser Führung ging es dann auch in die Halbzeitpause. Im dritten Viertel nutzten die Gastgeberinnen des Wiesbadener THC eine kurze Phase nachlassender Konzentration auf Seiten der Höchster Damen und erspielten sich eine kurze Ecke (36. Minute). Aber die kompakt stehende Höchster Abwehr erlaubte sich keine Schwächen; Sante Kiyumbi klärte erfolgreich. Im letzten Viertel hatten zunächst beide Mannschaften ihre Spielanteile, bevor in den letzten fünf Minuten die Höchster Damen noch einmal aufdrehten und erneut durch Saskia Behr das verdiente 3:0 in der 58. Minute erzielten. Mit dem Sieg