Image Alt

Höchster Tennis- und Hockey-Club 1899 e.V.

1. Hockeyherren: Arbeitssieg gegen Eintracht Frankfurt II

Am Sonntag konnten die Herren des Höchster THC die nächsten drei Punkte auf der blauen Wiese verteidigen. Das war alles andere als selbstverständlich.

0:1 hieß es zur Halbzeitpause. Die ersten beiden Viertel spielten die Höchster Herren „mit dem Kopf durch die Wand“. Der Wille, an die bisher guten Leistungen sofort anzuknüpfen war zwar da, jedoch kam oftmals der letzte Pass vor dem Tor der Frankfurter Eintracht zu unpräzise. Nach einem solchen Pass wurden die Höchster Herren auch ausgekontert und schon stand es etwas überraschend 0:1 für die Gäste in schwarz, waren es doch zuvor die Höchster, die ständig auf das gegnerische Tor spielten.

Fortan spielten die blau-orangenen mit wesentlich mehr Biss und Köpfchen. Das zeigte sich auch an den zahlreichen Ecken, die für Höchst gepfiffen wurden. Von insgesamt 8 Ecken landete allerdings keine einzige im Tor.

Kurz vor der Halbzeit vergab Niklas Becker noch eine Großchance zum 1:1.

Die Halbzeitpause nutzten einerseits unsere Houltras, andererseits der 15-Mann Kader aus Höchst zum Luft holen und strategischem Planen.

Kurz nach Wiederanpfiff zogen die Höchster abermals eine Ecke, Melf Fichtners Schlenzer wurde abgeblockt, Viktor Grossbach reagierte am schnellsten, schnickt links unten am Torwart vorbei und trug sich damit zum 1:1 in die Torschützenliste ein.

Keine 5 Minuten später ist es abermals Viktor Grossbach, der eine ordentliche Hereingabe aus dem Halbfeld unhaltbar zum 2:1 abfälscht.

Im Anschluss wird die Partie von harten Zweikämpfen und einigen Diskussionen geprägt. Die Wortgefechte wurden aber zum Ende der Partie stillgelegt. Mit diesem Dreier steht der Höchster THC auf Tabellenplatz 2 und ist punktgleich mit dem Tabellenführer aus Limburg.

Am nächsten Spieltag, 29. September 2019, geht es für die Herren nach Bad Nauheim, wo weiterhin an der Mission Wiederaufstieg gearbeitet wird.