2. Treffen der Höchster Hockey-Legenden

2. Treffen der Höchster Hockey-Legenden

Am vergangenen Donnerstag hat der Höchster THC die schriftliche Mitteilung von der Bauaufsicht der Stadt Frankfurt erhalten, dass eine Baugenehmigung für den Bau einer 4-Feld-Tennishalle mit Umkleidetrakt und ein Hockeykunstrasen mit einer Flutlichtanlage erteilt worden ist. Für viele Hockeyspieler des Höchster THCs ist somit ein über 40 Jahre alter Traum in Erfüllung gegangen, zumindest ist der lang ersehnte Kunstrasenplatz in greifbare Nähe gerückt.
Was lag – nach dieses großartigen Meldung näher – als sich noch einmal auf dem geliebten Rasenplatz zu treffen und ihm „die letzte Ehre“ zu erweisen. So versammelten sich am Samstag über 30 Hockeyspieler und Hockeyspielerinnen, die in der vergangenen 30 Jahren, das Trikot des Höchster THCs trugen, am Heimchenweg zum „2. Treffen der Höchster Legenden“.

5 Jahre nach dem letzten Treffen war die Begeisterung groß! Männer lagen sich in den Armen und klopften sich freundschaftlich auf die Schultern und auch die Damen, die erstmals dabei waren, freuten sich, sich wieder zu sehen und ließen die Sektkorken knallen.

Das letzte Spiel liegt für einige schon Jahre, für andere sogar schon Jahrzehnte zurück, trotz allem reichte ein „Augenblick“, ein „Handschlag“ oder ein Schlag mit dem Feldhockeyschläger auf dem Höchster Rasen aus, um das Gefühl zu haben, man hätte erst gestern gemeinsam um Punkte für den Aufstieg oder gegen den Abstieg gekämpft. Generationen waren (wieder) vereint!

Im ersten Spiel trafen „die Oldies“ auf „die Ü30“. Es sollte eigentlich ein klare Angelegenheit für „die Ü30“ mit den technisch versierten Spielern Mario Barbagallo, Manuel Franz, Matthias Frosch, Christian Nyhuis, Philipp Rügner und Simon Thür werden, doch „die Oldies“ mit den Bundesliga-erfahrenen Spielern Christian Bihler, Stefan Müller, Jörg und Jens Schön sowie und den Höchster-Urgesteinen Marcus Bahn, „Becks“ Becker, Claus Cayenz, Carsten Jöckel, Frank „Hecke“ Müller und Torsten Henkel (Müller) standen in der Abwehr sicher und ließen mit Niklas Zielke im Tor keinen Treffer zu, so dass am Ende ein Tor von Claus Cayenz ausreichte, um die ersten Punkte für die alten Herren einzufahren.
Auch im 2. Spiel konnte „die Ü30“ noch nicht voll überzeugen und musste sich mit einem 3:3 gegen „die Younsters“, die sich primär aus der aktuellen 1.Herren-Mannschaft rekrutierte (Tim Eckes, Melf Fichtner, Victor Grossbach, Sven Ludwig, Thomas Tarantik und Lukas Zielke) begnügen. Im letzten Spiel der Hinrunde blieben „die Youngsters“ immer wieder in der robusten Abwehr „der Oldies“ hängen und so reichte eine verwandelte Ecke von Jens Schön „den Oldies“ zur „Herbstmeisterschaft“.
Mit Beginn der Rückspiele wurde klar, dass die ambitionierte „Ü30“ mehr zeigen und das „Treffen der Höchster Legenden 2018“ gewinnen wollte. Zunächst spielten sie gegen „die Oldies“ ihre Technik und vor allem ihre läuferischen Qualitäten aus und siegten verdient mit 3-1. Anschließend schickten sie „die Younsters“ mit einer satten 6-1 Packung vom Feld. Im letzten Spiel mussten „die Oldies“ also unbedingt gewinnen, um auch in der Abschlusstabelle ganz oben zu stehen. Der ein oder andere Oldie spürte schon seine müden Knochen, doch die „Rasenplatz-Erfahrung“ sollte sich auch in dieser Partie gegen „die Jugend“ durchsetzen. Mit 2-0 gewannen „die Oldies“ gegen „die Youngsters“, die in Gedanken schon beim morgigen Punktspiel gegen TEC Darmstadt waren.

Abschlusstabelle:
1.) „Die Oldies“ 9 Punkte Tore 5:3

2.) „Die Ü30“ 7 Punkte Tore 12:6

3.) „Die Younsters“ 1 Punkt Tore 4:12

„Die Damen“ (u.a. mit Claudia Gebhard, Conny Grau, Debbie Höfling und Nina Holz) spielten zweimal 0-0 gegen „die Eltern“ (u.a. mit dem Präsidenten de Höchster THC, Wolfgang Hofmann, Christiane Müller-Haye und Ralf Kaiser). Die beiden Partien waren von vielen Zweikämpfen geprägt. Die Angriffe endeten meisten am Schusskreisrand oder spätestens bei den Torhütern. Niklas und Jonah hielten ihre Hütten sauber.

Mit dem (letzten) Schlusspfiff ging es erst richtig los!
Bis nach Mitternacht saßen „die Generationen“ gesellig zusammen. Alte Geschichten wurden erzählt, das ein oder andere Bier wurde getrunken und die „Legenden“ wurden geehrt.

Alle freuen sich auf ein Wiedersehen beim „3. Treffen der Höchster Legenden“ 2019 auf dem neuen Höchster Kunstrasenplatz.